Hörcompany.de
• Autoren-Index
• Sprecher-Index
• Hörbuch suchen
• Prämierte Hörbücher
• Schöne Dinge
• Über uns
 
 
Newsletterbestellung:

Hörbücher

 
< Zurück
 
 
Hermann Schulz - Mandela und Nelson - Das Länderspiel
Mandela und Nelson - Das Länderspiel

gelesen von Axel Prahl

Ab 9 Jahren

2 CD, 165 Min.
14,95 € (D), 23,50 sFr

ISBN: 978-3-939375-77-7

EAN: 9783939375777




(Hörprobe speichern)
 
Preis der deutschen Schallplattenkritik   
 
 

Eine spannende Fußballgeschichte, die nebenbei viel über das Leben in Afrika erzählt!

Africa meets Germany: Fußball einmal anders!  Über den Fußballplatz latschen Kühe, der Trainer hat keinen Plan und der Stürmer geht während des Angriffs pinkeln. Wie soll man so in ein Länderspiel gegen die Favoriten aus Deutschland gewinnen? Zum Glück ist Nelsons Schwester Mandela mit in der Mannschaft und hat viele gute Ideen. Der beliebte Schauspieler Axel Prahl liest die Geschichte, die auch viel über das Leben in Afrika erzählt.

Pressestimmen:

„Kühe auf dem Fußballplatz, ein Stürmer, der während des Spiels pinkelt, und ein Trainer, der kaum mit der Mannschaft übt. Für Nelson, seine Zwillingsschwester Mandela und die anderen Kinder in einem Dorf in Tansania ist das ganz normal. Doch dann verabredet der sonst so planlose Trainer ein Länderspiel gegen eine deutsche Mannschaft. Die Vorbereitung soll der Kapitän übernehmen: Nelson. Woher Netze für die Tore nehmen. Wie bekommt man gerade Linien auf den Platz? Und was sind eigentlich die Regeln für ein Länderspiel? Zum Trainieren selbst bleibt den Kindern kaum Zeit. Eine spannende und witzige Fußballgeschichte, die viel vom Leben in Tansania erzählt. Grandios gelesen von Axel Prahl." Die Zeit, 18.03.2010

"Ein hinreißendes, afrikanisches Chorstück ist Vor- und Ausklang für diese, mit jedem Wort fesselndere Lesung. Man vergisst den Sprecher, taucht ein in die Erzählung und wähnt sich in Bagamoyo in Tansania." Heide Germann in Hits für Kids, Mai 1, 2010

"Manchmal stimmt alles: Die Vorlage eines tollen Autors trifft auf eine inspirierte Hörspiel-Mannschaft. … Schulz hat selbst vor Ort in Tansania recherchiert, und so ist seine Geschichte farbiger, lebendiger ausgefallen als manch andere Produktion, die mit Blick auf die WM im Sommer lediglich exotisch aufgehübscht wurde. Mit Axel Prahl, der nicht nur im Münsteraner "Tatort", sondern auch im richtigen Leben leidenschaftlicher St.-Pauli-Fan ist, wurde ein idealer Sprecher gefunden." Börsenblatt, Nils Kahlefendt

"Als Sprecher für dieses wunderbare Hörbuch konnte Axel Prahl gewonnen werden, vielen bekannt als Münsteraner Tatort-Kommissar. Und er macht seine Sache wirklich großartig! Dieses Hörbuch ist aber nicht nur etwas für Fußballfans, auch weniger sportbegeisterte Kinder werden Spaß an der wunderbaren Lesung haben. Uneingeschränkt empfehlenswert für alle Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern. Und wer beim Zuhören Lust auf Tansania bekommt, dem sei verraten, dass es einige der Figuren aus dem Hörbuch in Bagamayo wirklich gibt." Jurybegründung St. Michaelsbund

"Hermann Schulz erzählt von einem Länderspiel, dass die dramatischen Schlussphasen der Bundesliga-Konferenz in den Schatten stellt. Der Fußball verwischt alle Grenzen, wenn es beim Spiel bleibt. Er demonstriert seine Kraft der kulturellen Integration, der Faszination und der Selbstvergessenheit. Ein Kinderbuch, das nicht aus Anlass der WM in Südafrika geschrieben wurde und deshalb zeitlos aktuell erscheint. Prächtig gelesen von Axel Prahl." Haken, April 1, 2010-04-27

"Diese Fußballgeschichte zeigt, wie der Sport kulturelle und sprachliche Barrieren überwinden kann. Axel Prahl spricht, nein, gestaltet diese liebenswerte Begegnung lebendig und facettenreich, wird hörbar eins mit dieser Geschichte, die nebenher viele Einblicke in den beschwerlichen Kinderalltag Tansanias bietet. Sie erscheint goldrichtig zur bevorstehenden WM und wird zweifellos auch viele erfreuen, die mit Kicken nicht viel am Hut haben. Breite Empfehlung." EKZ

"Eine unvergessliche Stunde Hörvergnügen. Eine kleine Kostbarkeit unter den derzeit boomenden Fußball-Storys". Eltern

 
 
Details zum Autor Hermann Schulz wurde 1938 in Nkalinzi, Ostafrika geboren. Kindheit und Jugend verbrachte er im Wendland und am Niederrhein. Seit 1960 lebt er in Wuppertal und leitete dort bis 2001 den Peter Hammer Verlag. Er bereiste die ganze Welt u. a. Südamerika, Afrika und den Vorderen Orient. Er veröffentlichte Bücher über Brasilien und Nicaragua. Seit einigen Jahren schreibt er viel beachtete Kinder- und Jugendbücher.
 
 

Axel Prahl ist im richtigen Leben genau wie in seiner bekannten Rolle als Kommissar Thiel im Münster-"Tatort" großer Fan vom FC  St. Pauli. Nach einem Schauspielstudium in Kiel wirkte er an verschiedenen Theatern mit, u.a. dem Theater in Kiel und dem GRIPS-Theater in Berlin. Außerdem war er in vielen Filmen in Kino und Fernsehen zu sehen, zuletzt in dem nordischen Roadmovie Die Schimmelreiter.

 

Der  Autor Hermann Schulz über eine Fußball-Reise nach Afrika

Auf meinen Reisen habe ich immer Motive und Geschichten gefunden, die ich gar nicht gesucht hatte. Manchmal verkriechen sich Erlebnisse jahrelang, um sich im richtigen Augenblick zu Wort zu melden.
2002 besuchte ich am Victoriasee in Tansania ein befreundetes Ehepaar. Gerade waren ihnen Zwillinge geboren worden, und zwar am 9. Mai. Weil an einem 9. Mai Nelson Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten von Südafrika gewählt wurde, nannten die Eltern voller Stolz das kleine Mädchen Mandela und den Sohn Nelson. Der fußballbegeisterte Vater schwärmte davon, sein kleiner Nelson würde vielleicht eines Tages ein großer Spieler werden. „Vielleicht Mandela ja auch“, warf ich ein und es gab ein freundliches Gelächter.
Da ahnte ich noch nicht, dass ich ein paar Jahre später ein Buch über Fußball in Afrika schreiben und die beiden, Mandela und Nelson, zu Hauptpersonen in einer Mannschaft machen würde. Obwohl ich kein Fußballexeperte bin, meldete sich die Geschichte Anfang 2007 aus geheimnisvollen Tiefen, und ich begann mit den Aufzeichnungen.
Im August 2008 traf ich  alten Freund wieder: den tansanischen Pantomimen und Trommellehrer Nkwabi Ngangasamala. Ich erzählte ihm von meinem Buchprojekt „Hör mal, mein Freund! Wenn ich Infos brauche über eure Jugendlichen: Darf ich dir meine Fragen schicken?“ „Natürlich! Aber…“, er zögerte und grinste, „aber besser wäre es natürlich, du könntest mal für ein paar Tage zu uns kommen.“
Ich sagte zu, unter der Bedingung, dass er mich in seiner Heimatstadt Bagamoyo (ein Hafen am Indischen Ozean) begleiten würde. Gemeinsam mit der WDR-Journalistin Sabine Jaeger ging die Reise los. Freund Nkwabi hatte unseren Besuch bestens vorbereitet. Wir besuchten zunächst ein paar Schulen, trafen den Gründer des Fußballclubs („Saadani Social and Sport Club“) Maeda Haji, den recht verwahrlosten Fußballplatz und strichen durch die Gegend. Ich nahm einfach die  Eindrücke auf: Kinderarbeit am Strand, Bettler, Heimkehr der Fischer, Boote aus Sansibar, den Fußballplatz ohne Linien oder Tornetze. Die Jugendlichen und Kinder, Jungen und Mädchen, spielten leidenschaftlich, wenn auch meist mit selbstgemachten Bällen, barfuß oder mit zerlumpten Turnschuhen. Begeistert nahmen sie die drei Fußbälle entgegen, die ich mitgebracht hatte, und setzten, uns zu Ehren, ein Spiel an. Maeda Haji überrumpelte mich völlig, als er mich aufforderte, nach dem Ende des Spiels, vor allen Spielern und Zuschauern, ein Gebet zu sprechen. „Sind das Katholiken? Muslims? Protestanten?“, fragte ich ihn flüsternd. Er grinste: „Von allem etwas! Bete so, dass es für alle passt! Auch für die Heiden!“

Ich wollte kein Buch über die Armut in Afrika schreiben, sondern über die Heiterkeit, das Zusammenleben, die Kreativität, den Umgang von Jung und Alt miteinander; über all das, was stärker ist als alle Missstände und Afrika so liebenswert und reich macht. Meine Geschichte bekam durch die Erlebnisse in Bagamoyo eine ganz neue Sprache, neue Farben und lebendige Details. Diesen Reichtum haben mir Afrika und seine Menschen geliefert!
Das Buch erscheint im Carlsen- Verlag. Für den WDR fertigte ich eine Hörspielfassung an. Das Hörbuch erscheint im Verlag Hörcompany, vorgelesen von Axel Prahl. Im Juni wird im WDR das Feature von Sabine Jaeger „Geschichten fallen nicht vom Himmel. Unterwegs mit dem Schriftsteller Hermann Schulz in Afrika“ gesendet werden.

Maeda Haji fragte mich beim Abschied bescheiden, ob wir nicht ein bisschen Hilfe aus Deutschland organisieren könnten. Neue Bälle und Trikots zum Beispiel, und damit die Mannschaft nicht länger per Anhalter zu Auswärtsspielen fahren muss. Sabine Jaeger organiserte den Kontakt zum Fan-Club BVB International; schon bald nach der ersten Begegnung ging eine große Sendung mit Sportartikeln nach Bagamoyo auf die Reise. Eine richtige Partnerschaft kam zustande. Der Ahlener Fußballclub zog nach.

Wer sich an diesem liebenswerten Hilfsprojekt beteiligen möchte, wende sich bitte an den Freundeskreis Bagamoyo e.V. - http://bagamoyo.com/

 
 
< Zurück

Notizen


Hörbücher zur Fußball-EM

Über den Fußballplatz latschen Kühe, der Trainer hat keinen Plan und der Stürmer geht während des Angriffs pinkeln. Wie soll man so ein Länderspiel gegen die Favoriten aus Deutschland gewinnen? Heimvorteil hin oder her. Zum Glück ist Nelsons Schwester Mandela mit in der Mannschaft und hat viele gute Ideen ... Noch mehr spannende Fußball-Geschichten, so wie diese aus Mandela & Nelson, gibt es zur Einstimmung auf die Fußball-EM auf unserer Fußball-Sonderseite:


FIGARINO-Hörbuch des Monats

Mucker und Rosine ist Hörbuch des Monats! Im Hörbuch landet Stadthase Mucker, der den Wald nur vom Hörensagen kennt, auf einmal im Wald. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert. Zu seinem Glück lernt er Rosine Feldmaus kennen, die ihm vor allem beim Kampf gegen den fiesen Fuchs zur Seite steht. "Das alles ist ein großartiges Hörerlebnis, denn der weltbeste Hörbuchsprecher Martin Baltscheit gibt jedem Waldbewohner genau die richtige Stimme." 


 


<Mehr>

Home|Sitemap|Drucken Drucken|Als StartseiteAls Startseite|Zu FavoritenZu Favoriten

© Hörcompany.de