Hörcompany.de
• Autoren-Index
• Sprecher-Index
• Hörbuch suchen
• Prämierte Hörbücher
• Schöne Dinge
 
 
Newsletterbestellung:

Hörbücher

 
< Zurück
 
 
Hannah Gold - Der letzte Bär
Der letzte Bär

gelesen von Lisa Hagmeister

Ab 9 Jahren

1 MP3 CD, 320 Min.
18,00 € (D),  sFr

ISBN: 978-3-96632-061-0

EAN: 9783966320610


(Hörprobe speichern)
 
 

Wie rettet man einen Eisbären?

Auf der Bäreninsel gibt es keine Eisbären mehr. Zumindest erzählt Aprils Vater ihr das, als seine wissenschaftlichen Forschungen sie für sechs Monate zu diesem abgelegenen, arktischen Außenposten führen. Doch in einer endlosen Sommernacht begegnet April einem einsamen Eisbären. Er ist fast verhungert und weit von zu Hause entfernt. Fest entschlossen ihn zu retten, beginnt für April die wichtigste Reise ihres Lebens ... Diese bewegende Geschichte zeigt, dass niemand zu jung oder zu unbedeutend ist, um etwas zu bewirken.
 
 
Details zum AutorHannah Gold wuchs in einer Familie auf, in der Bücher, Tiere und die Schönheit der Natur wichtig waren. Sie schreibt mit Leidenschaft Geschichten, die ihre Liebe zum Planeten ausdrücken. Wenn sie nicht gerade arbeitet, übt sie ihr Raubtiergebrüll.
 
 
Details zum SprecherLisa Hagmeister, u.a. ausgezeichnet mit dem Boy-Gobert-Preis u. dem Sonderpreis für herausragende Einzelleistungen beim Deutschen Fernsehkrimipreis, ist festes Ensemblemitglied am Thalia Theater. Sie war Sängerin des Allstar-Punk-Projekts N.R.F.B.
 
 
< Zurück

Notizen


Hörbuch des Monats

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur hat Bunte Schnurrbart-Tage zum Hörbuch des Monats gewählt: "Nach einer wahren Geschichte gelingt dem Autorin-Autor-Team ein berührendes Buch, das sensibel von Julia Nachtmann vorgelesen wird. Mit ihrer Stimme erfasst sie die Nuancen von Mut, Hoffnung und Angst. Ein Hör-Erlebnis, das beeindruckt!"


Hörbuchbestenliste September

More Happy Than Not ist auf die hr2-Hörbuchbestenliste gewählt worden: "Eine sehr hörenswerte Lesung über eine schwierige Lebensphase, von Jonas Minthe wunderbar einfühlsam, aber nie sentimental interpretiert." Jurybegründung


<Mehr>

Home|Sitemap|Drucken Drucken|Als StartseiteAls Startseite|Zu FavoritenZu Favoriten

© Hörcompany.de