Hörcompany.de
• Autoren-Index
• Sprecher-Index
• Hörbuch suchen
• Prämierte Hörbücher
• Schöne Dinge
 
 
Newsletterbestellung:

Neuerscheinungen

 
< Zurück
 
 
Julia Walton - Wörter an den Wänden
Wörter an den Wänden

gelesen von Jonas Minthe

Ab 13 Jahren

1 MP3 CD, 480 Min.
19,95 € (D), 22,48 sFr

ISBN: 978-3-96632-017-7

EAN: 9783966320177


(Hörprobe speichern)
 
Preis der deutschen Schallplattenkritik   
 
 

Wenn du deinem Kopf nicht trauen kannst …

Mit treffender Ironie erzählt der sechzehnjährige Adam seine Geschichte über das Anderssein. Adam kann Einbildung und Wirklichkeit nicht trennen. Er leidet unter Schizophrenie und sieht Menschen, die nicht existieren. Die intelligente Maya hingegen ist real, und Adam hat sich sofort in sie verliebt. Ein neues Medikament gibt ihm die Hoffnung, der Mensch zu werden, den sie in ihm sieht. Bis die Wunderpillen ihre Wirkung plötzlich wieder verlieren ...


Pressestimmen:

"Schizophrenie ist kein einfaches Thema, wenn man junge Erwachsene ansprechen will. Doch genau das gelingt Julia Walton mit der Erfindung der Figur des Adam. Dieser Junge ist nicht "normal", er hört Stimmen und sieht Menschen, die es nicht gibt. Adam schreibt an seinen Therapeuten, weil er ein Gespräch mit ihm nicht führen kann, und genau dieser tagebuchartige Bericht schafft intensive Nähe. Die Stimme von Jonas Minthes bildet die krankheitstypischen Stimmungsschwankungen ideal ab, sie lächelt und strahlt, ist verzweifelt, gehetzt, unsicher oder ironisch, und schlüpft glaubhaft in reale wie imaginierte Figuren: anrührendes Kopfkino, das bis zuletzt die Spannung hält. Absolut hörenswert." Preis der deutschen Schalllplattenkritik

"Ein komplexer Briefroman, in dem der 16-jährige Adam von seiner Krankheit, dem Medikamentenwechsel und den Figuren im Kopf erzählt. Dabei nähert sich die Autorin sensibel der Thematik und gibt jenen eine Stimme, die allzu oft vergessen werden. Dem Hörbuch gelingt es mit dem unverwechselbaren Organ des Sprechers die Briefe so zu gestalten, dass Einfühlungsvermögen und Ironie klug kombiniert werden. Spannend von der ersten Minute fesselt das Hörbuch, lässt Adam lebendig werden und erzählt überzeugend von Anderssein." Hörbuch des Monats August 2020, Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

"Julia Walton lässt ihren Erzähler in Form eines sehr persönlichen Tagebuchs berichten: Mit ironischem Humor, aber schonungslos offen und mit einem genauen Blick auf die Reaktionen seines Umfeldes ... Aufklärend, authentisch, dabei leicht lesbar und fesselnd. Die sensible Lesung von Jonas Minthe ist ganz nah am Hauptcharakter." ekz

"Jonas Minthe macht spürbar, wie es ist, seinem Kopf nicht trauen zu können." Leselotse, 2.04.2020
 

 
 
Julia Walton lebt in Kalifornien. Wenn sie nicht liest, schreibt oder Kekse backt, frönt sie ihren anderen großen Leidenschaften – Süßigkeiten, Druckbleistiften und Frühstück in Hobbit-Ausmaßen.
 
 
Details zum SprecherJonas Minthe studierte in Hannover und spielte Theater in Bremen, Bonn, und Hamburg, z.B. am Thalia Theater und im Ernst-Deutsch-Theater. Als Hörbuchsprecher ist er u.a. bei Der Club und Rendezvous mit einer Leiche zu hören.
 
 
< Zurück

Notizen


Hörbuchbestenliste

Pandekraska Pampernella von Zoran Drvenkar hat es auf die hr2-Hörbuchbestenliste im Monat Mai geschafft: "Pascal Houdus in der Rolle des Chronisten und Franziska Hartmann als Pandekraska Pampernella entfalten dieses Erzählfeuerwerk von Zoran Drvenkar mit viel Spaß und Leichtigkeit." Jurybegründung


Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2021

Der Junge aus der letzten Reihe ist nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2021 in der Kategorie Bestes Kinderhörbuch: "Es ist ein Hörbuch mit einer rätselhaft magischen Ausstrahlung, der sich Kinder anvertrauen. Sie lernen hier en passant, ohne einen dazu erhobenen Zeigefinger, etwas über Zivilcourage, die gebraucht wird, um Mobbing und Fremdenfeindlichkeit etwas entgegenzusetzen, und sie erfahren, wie spannend es sein kann, nicht auf Vorurteile zu hören. Das ist von Birte Schnöink sensibel umgesetzt. Nicht von Erwachsenen für Kinder, sondern von Künstlern, die kindliches Wissen über die Welt in sich bewahrt haben."


<Mehr>

Home|Sitemap|Drucken Drucken|Als StartseiteAls Startseite|Zu FavoritenZu Favoriten

© Hörcompany.de